Hochwertige Orient-Kostüme für den Bauchtanz

Kategorien Show-bekleidung

Du wirst dir ein Bauchtanzkostüm aussuchen! Das ist großartig! Die Entscheidung, was man anzieht, liegt bei dir. Du bist der Boss deines eigenen Outfits, unabhängig von deiner Größe oder deinem Alter. Aber…. wie soll man wählen?

Wenn du ein Bauchtanzkostüm anziehst und vor den Augen der Leute gehst, gehst du ein großes Risiko ein. Du lädst das Publikum ein, eine Meinung nicht nur darüber zu haben, wie du tanzt, sondern auch, wie du aussiehst. Sobald du den Mut aufgebracht hast, da rauszugehen, willst du, dass dein Kostüm absolut „richtig“ ist. Aber was macht Ihr Kostüm „richtig“?

  • Es sollte für deinen Musik- und Tanzstil geeignet sein. Wenn du dir da nicht sicher bist, sollte dir dein Lehrer helfen.
  • Es sollte für Ihre Veranstaltung und Ihr Publikum geeignet sein. Familienfreundlich? Schüler-Hafla? Schickes Restaurant?
  • Es sollte das Richtige für deine Leistung sein…. Bodenarbeit machen? viele Wellen? große Drehungen? Was wird das, was du tust, akzentuieren?
  • Es sollte das Richtige für dich sein.

Warte, was? Wie kannst du sicher sein, dass ein Kostüm das Richtige für dich ist? So verlockend es auch sein mag, kaufen Sie nicht einfach das erste, was Sie sehen, das Sie mögen. Kaufen Sie kein Kostüm, weil ein Freund darin gut aussieht. Wenden Sie einige Gedanken an, bevor Sie protzen! Hier sind ein paar Ideen:

Dein Kostüm sollte zeigen, was du willst. Betrachte dich selbst. Betrachte deinen Tanz. Welche Teile von dir, der Tänzerin, möchtest du hervorheben? Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Bettlaken plus Rock, ein ziemlich aufschlussreiches Outfit, „es“ ist. Ein Schlafanzug ist nur ein Ausgangspunkt für ein Kostüm.

Wenn du dich in deinem Kostüm nicht wohl fühlst, werden die Leute es erkennen können. Dein Kostüm muss dich als Tänzerin ausdrücken, nicht dich als Person, die es wirklich vorziehen würde, dass das Publikum nicht so sehr starrt. Tragen Sie genug Kostüm, damit Sie sich sicher genug fühlen, um nur an Ihre Musik und Ihren Tanz zu denken, unabhängig von Ihrer körperlichen Form.

Außerdem solltest du auch genügend Kostüme tragen, um richtig bedeckt zu sein. Selbst wenn du ein Höchstmaß an Selbstvertrauen hast, denk daran, dass du deine Tanzform, deinen Lehrer, dein Studio und möglicherweise deine Truppe sowie dich selbst vertrittst. Beim Bauchtanz geht es nicht um sexy Kitzel. Außerdem sollte das Publikum nicht besorgt sein, dass es plötzlich einen Körperteil sieht, den es nicht sehen sollte. Sie sollten nicht nur Ihren eigenen Geschmack berücksichtigen, sondern auch den des Publikums. Konservativere Zuschauer können Ihren Tanz nicht zu schätzen wissen, wenn sie durch Ihre Nüchternheit abgelenkt werden.

Vielleicht magst du deinen ganzen Körper. Vielleicht magst du etwas von deinem Körper. (Vielleicht hängt es vom Tag ab.) Was gefällt dir an dir am besten? Wie hebt man diese Teile hervor, während man tanzt? Überlegen Sie, worauf Sie die Aufmerksamkeit lenken wollen:

  • Füße: Nun, das Publikum wird sie sehen, wenn man nicht im Schlafsack tanzt. Schöne Zehennägel, oder vielleicht schöne Schuhe, ja? Fußfesseln oder Schmuck können ein Blickfang sein.
  • Beine: Die offensichtliche Antwort ist ein Schlitz in deinem Rock, aber du kannst ihn durch die Höhe des Schlitzes (bis zum Knie? ein wenig über? ein wenig mehr?) und durch die Kontrolle, wie weit er sich öffnet, feinabstimmen. Die Verbindung der Seiten des Schlitzes mit Ketten- oder Zierstreifen gibt Ihnen das Aussehen des Schlitzes, aber weniger das Fliegen nach oben über den Rock. Transparenter Stoff, der in einem Ausschnitt oder einer Vertiefung eingesetzt ist, kann ebenfalls aufdecken und verbergen. Und vergessen Sie nicht, die Hosen zu tragen…. ein wohlgeformtes Bein sieht in einer Stammeshose toll aus, und auch Schlitze und Fackeln gibt es dort. Wenn du lieber keine Beine zeigen möchtest, dann kannst du es gerne lassen. Es gibt eine Vielzahl von Rockformen zu untersuchen (mehrschichtiger Chiffon, Meerjungfrauen, Sarongs, viel Spaß) und Schlitze sind nicht erforderlich.Hüften und Gürtellinie: Nun, du musst diesen Punkt bis zu einem gewissen Grad hervorheben, denn du wirst diese Hüften bewegen! Aber nimm dir ein wenig Zeit eines Tages mit deinem Freund, dem Spiegel in voller Länge und einem sehr langen Schal. Binde den Schal hier und da um deine Hüften. Tanzen. Wo ist die perfekte Linie, die nicht zu niedrig ist, die nicht zu hoch ist, das Niveau deiner Hüften, wo ein Gürtel an seinem Platz bleibt, der Schlüsselpunkt, der vorne, hinten und von der Seite gut aussieht? Körper sind unterschiedlich, und nicht nur das, sondern auch Kostüme für Kostüme, Sie können einige Variationen haben, wo ein Gürtel sitzen sollte. Finden Sie heraus, wo Sie sich mit einem Gürtel wohl fühlen und lassen Sie ihn an einem vertrauenswürdigen Freund vorbeilaufen, um ihn zu bestätigen. Nachdem du deine Gürtellinie gefunden hast, denke: Was tue ich, was ich in meinem Tanz hervorheben möchte? Viele kleine Shimmies? Viele kurze Fransen und knallende Pailletten. Große, üppige Wellen? Großer üppiger Pony. Superkraftspiele? Superstarke lange Stränge. Oder eine Kombination aus dem oben genannten! Sie sehen, wie das funktioniert. Wenn Sie das Volumen an den Hüften erhöhen wollen, nimmt man einen Chiffonrock auf und steckt ihn in den Gürtel, was die Silhouette noch verstärkt; vertikale zentrale Verzierungen am Gürtel können das Gegenteil bewirken. Zeichne das Auge, wohin es gehen soll.
  • Bauch: Zeigen oder nicht? Es liegt an dir. Wenn du wirklich hin und her gerissen bist, lass dir von einem Freund ein Video von dir in einem T-Shirt tanzen und wiederhole es dann mit dem aufgezogenen Hemd…. schau zu, dann entscheide dich. Du könntest eine starke Mesh-Bauchabdeckung zu deinem Bettzeug tragen. Du könntest einen Gürtel über einem undurchsichtigen Kleid tragen. Du könntest durchsichtige, funkelnde Spitze tragen. Du könntest einfach einen langen Tupfer Stoff hinzufügen, um von deinem BH herunterzukommen. Oder du könntest dich ausziehen. Die Taille ist nicht besonders schockierend, aber die Tänzer scheinen sich mehr als alles andere darüber zu quälen. Ihr Komfortniveau kann sich mit der Zeit ändern…. versuchen Sie, sich nicht zu sehr zu sorgen.
  • Brust: Du hast so viele Möglichkeiten! Du könntest mit Juwelen verziert sein! Glitzer mit Münzen! Genießen Sie Chiffon! Aber wirklich, kommen Sie zu ihr, was Sie haben müssen, ist angemessene Unterstützung und ausreichende Abdeckung. Wenn du aufhörst zu hangeln, sollten deine Brüste nicht mehr 8-mal weitermachen. Wenn du das Gefühl hast, dass du aus deinem Kostüm in irgendeine Richtung springen könntest, dann hast du nicht genug Deckung (oder möglicherweise einen schlechten Sitz). Es kann sehr schwer sein, einen KostümbH an sich selbst anzupassen und einen Kostümbuddy zu haben, der dir hilft, ist wirklich nützlich. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, ein zu kleines Bett zu kaufen, weil Sie es so lieben, wie es auf dem Tisch aussieht! Sobald Sie eine gute Passform haben, entscheiden Sie sich für die Verzierung. Wie wäre es mit einem riesigen Wasserfall mit Fransen! Brauchst du es? Hilft es dir, dich oben und unten auszubalancieren? Wenn es überwältigend ist, wähle etwas Spärlicheres. Wenn du dich nur im Bedlah-BH nackt fühlst, fühl dich nicht allein. Andere auch. Das Hinzufügen einer Weste oder eines Achselzuckers kann dazu führen, dass Sie sich wohler fühlen. Sie könnten den dekorierten BH sogar ganz ablehnen, um ein verschönertes Cholitop oder Kleid zu tragen, das Ihren Lieblings-BH vollständig bedeckt.
  • Arme: Wahrscheinlich kennen Sie Ihren Arm-Komfort schon daran, ob Sie bei warmem Wetter ärmellos sind. Möchten Sie sie zeigen und auffallen lassen: Bizepsmanschette? Strassarmbänder? Armbänder mit Swags? Alles tolle Ideen. Bevorzugen Sie ein wenig mehr Abdeckung? Ärmel aus Mesh, Spitze, Samt…. angepasst, gepufft, mit Gürtel, drapiert. Dein Freund, der Spiegel, könnte dir helfen. Dein Kostümfreund kann dir definitiv helfen. Aber Passform und Funktion sind das Entscheidende; wenn der Ärmel dich daran hindert, deine Arme zu bewegen, lehne ihn ab; wenn der schöne drapierte Ärmel bedeutet, dass du deinen Schleier nicht managen kannst, wähle ihn von der Insel.
  • Kopf: Die Frage, wie viel Make-up zu tragen ist, ist eine Frage für eine andere Zeit, aber vergiss nicht, dass dein Gesicht Teil deines Tanzes ist und deshalb sollte auch dein Kopf kostümiert werden. Wenn Sie sich wie eine Prinzessin fühlen, denken Sie an ein Diadem, aber wenn nicht, denken Sie an ein Stirnband, einen Blumenclip, ein funkelndes Dingsbums… und denken Sie daran, dass Sie es zu einem aufwendigen Kostüm tragen, also lehnen Sie es nicht ab, weil es mit Ihrer Freizeitkleidung bunt aussieht. Aber es muss an Ort und Stelle bleiben.

Der letzte Test: Üben Sie in Ihrem Kostüm. Überspringen Sie diesen Schritt nicht. Vielleicht rutscht deine Bizepsmanschette unter Druck nach unten. Vielleicht fängt das hübsche Knöchelarmband den Rocksaum ein. Oder, im Grunde genommen, ist Ihre Schürzen-Gürtel-Schnittstelle instabil und es ist an der Zeit, die Sicherheitsnadeln herauszubrechen. Denke daran, dass du dich in deinem Kostüm wohlfühlen musst. Die Sorge, dass ein Teil davon in den Orbit abfliegt, sollte dir nicht durch den Kopf gehen!

Jetzt bist du bereit! Du gehst auf die Bühne! Könnte jemand im Publikum denken, dass du die falsche Wahl getroffen hast? Ja! Aber jemand im Büro denkt, dass deine Absätze zu hoch sind, und jemand im Lebensmittelgeschäft denkt, dass deine Hose zu kurz ist. Ignoriere sie alle. Du fühlst dich wohl. Du denkst gerade an Musik und Bewegung. Du bist der Boss deiner Franse, und dein Kostüm ist das Richtige für dich. Tanz!