Die Macht des Kostüms

Kategorien Show-bekleidung

Die Darstellerkunst ist eng mit den schillernden Kostümen der Darsteller verbunden. Beim Programm strahlen Akrobaten, Tänzer und Entertainer in Pailletten, Glitzer und leuchtenden Farben. Sie gehen auf die Bühnen in Aufruhr von Rot, Gold und Metallics, und das Publikum erlebt alles tief beeindruckt und verzaubert von der einzigartigen visuellen Erfahrung, die diese Künstler schaffen.

Es ist schwer, sich eine Show ohne den Blitz und die Blendung von Zylindern, Trikots und hellem Make-up vorzustellen. Was wären die Showkünste ohne die Kostüme, die die Künstler vor ihren Shows anziehen? Laut Timothy Mack, Ringmaster des Imperial OPA Circus, spielen Kostüme eine wesentliche Rolle in der Performance.

„Kostüme, in irgendeinem Teil, schaffen die Show“, sagte er. „Eine Performance kann in einem Publikum nur bis zu einem bestimmten Punkt stattfinden. Ohne die bunten Outfits wird das Publikum unsere Performance nicht so ernst nehmen, und die Magie, für die der Zirkus so bekannt ist, kann nicht auftreten. Kostüme sind unerlässlich, um den Respekt, die Bewunderung und das Vertrauen des Publikums zu gewinnen.“

Auftritte im Big Top und andere auf Bühnen taten genau das. Als er Mack zusah, wie er mit Rohrstock, Zylinder und Paillettenjacke unter tosendem Applaus auf die Bühne stolzierte, deutete das auf die tiefe Kraft des Kostüms hin. Würde der Applaus ohne seinen perfekt gestylten Schnurrbart und Zylinder, der an den Monopoly-Mann erinnert, dieses Volumen erreichen?

LunaStorme, das Luftakrobatik-Duo Marina Luna und Ella Storme, kreiert in ihrer wunderschönen, applizierten Tanzkleidung ein Gefühl von Magie durch Luftakrobatik. Ihr Talent ist unbestreitbar, aber ihre Kostüme tragen dazu bei, ihre Leistungen von bloßen Kunststücken und Stärken zu etwas Größerem zu steigern. Kostüme transportieren ihre weltliche Leistung in eine ungewöhnliche Welt der Schönheit und Unmöglichkeit. Stormes Glaube an die Kraft ihrer Kostüme klingt stark.

„Als Zirkuskünstlerin fühle ich die Kraft und Magie von Kostümen mehr denn je“, sagte sie. „Es ist erstaunlich, wie viel Stoff, Farbe, Textur und Glanz die Präsenz, die ich ausstrahle, so dramatisch verändern kann. Von sinnlich bis ätherisch, sexy bis jenseitig, sie laden mich ein, die Verkörperung der Phantasie zu werden. Wenn ich ein Kostüm anziehe, fühle ich, dass ein anderer Teil von mir erwacht ist. Es verändert sofort meine Stimmung, während sich mein Fokus auf die kommenden Momente auf der Bühne richtet.“

Zirkuskostüme des 20. Jahrhunderts wurden aufgrund von Sicherheitseinschränkungen und einem stilistischen Trend von Jules Léotard, einem Turner aus Toulouse, Frankreich, der damals das Flugtrapez erfand, zunehmend formvollendet. Léotard führte am 12. November 1859 im Pariser Cirque Napoleon seinen ersten Akt mit dem neuen Gerät durch und trug den charakteristischen Einteiler, den wir heute als Trikot kennen.

Nach und nach folgte auch die Kostümierung des Frauenzirkus dieser Mode. Der Barnum & Bailey Circus begann sich für kurze, eng anliegende Kleidung zur Sicherheit von Luftakrobaten und Akrobaten einzusetzen, die um die Jahrhundertwende gefährliche Stunts durchführen. Die Bewegungsfreiheit war von wesentlicher Bedeutung, und dies ermöglichte es den Frauen, ein funktionelles Kleidungsstück zu tragen, das ansonsten als unbescheiden angesehen worden wäre.

Im 21. Jahrhundert ist es schwierig zu begreifen, wie unorthodox sich ein eng anliegender Anzug erwies. Das Outfit, das heute ein wichtiger Bestandteil der Zirkuskostüme ist, galt als revolutionär, als es auf den Markt kam.

Mit diesen Elementen schafft der zarte Tanz zwischen Performance und Kostüm die Aura der Jenseitigkeit, die wir auf der Suche nach dem Zirkus erreichen. Wir leben und erfreuen uns an der Abkehr vom Alltag. Unvorstellbare Drehungen und Verdrehungen werden durch den Glitter und Glanz von Lidschatten und Strasssteinen ergänzt. Monumentale Flexibilität gepaart mit atemberaubendem Gewand, um uns dem Begriff der Perfektion näher zu bringen. An diesem perfekten Ort der Schönheit und Anmut befinden wir uns mit einem ewigen Lächeln. Unsere Augen werden groß, während wir uns an der bezaubernden Natur dieser Handlungen erfreuen.

Wer außer diesen aufwendig gekleideten, talentierten Künstlern könnte uns dorthin bringen? Timothy Mack sagt es am besten:

„Du bist verliebt in unsere Fähigkeit, dich in eine andere Welt zu versetzen. Tragen die Menschen dieser anderen Welt gewöhnliche Kleidung? Nein! Wir tragen Federn und Make-up. Wir tragen Zylinder und Pailletten. Unser Talent ist das Herzstück, aber unsere Kostüme erzeugen die Wirkung von Magie.“